Datalogger VWS


Datalogger mit Spektralanalysatorsoftware für die Sammlung und Vermessungen der Saitensensoren.

Datalogger ist ein Mikroporozessorsystem das die Anregung des Saitensensors mit einemImpulssignal steuert und ermöglicht die Sammlung, Verarbeitung und Archivierung der Druckmessung auf Basis der Signale aus den  Saitensensoren z.B. Typ EPW3 oder EEPW3 von der Firma GLOETZL.
Datalogger (Datalogger with Dedicated Spectrum Analyzer for Vibrating Wire Sensor Signals) mit Spektralanalysatorsoftware für die Sammlung und Vermessungen der Saitensensoren.

Die Saitensensoren (Schwingsaitendehnungsaufnehmer) verwendet man bei geotechnischen Vermessungen, die die Vermessungen der Verschiebungen des Inklinatoriums und die Druckvermessungen umfassen. Diese Vermessungen erlauben die Observationsführung der Prozesse die aus dem Gebirge kommen, aus dem Massiv direkt wo sie entstanden sind. Das schafft eine Basis für die Verifikation der Projektvoraussetzungen und für das Treffen der Schutzmaßnahmen im Falle des  Auftretens von Gefahren im Tagebauprozess, Benutzung von hydrotechnischen Objekten oder anderen Ingenieurobjekten lokalisiert vor Ort, wo diese Gefahren auftreten Aufgrund des komplizierten geologischen Baus mit seinen schwer vorauszusehenden Folgen.

Bei der Druckvermessung in den Massiven verwendet man normalerweise drei Sensoren (Sonden) entsprechend gegen die Hochachse orientiert. Der einzelne Fühler besteht aus so genannten   hydraulischen Kissen in einer Rechteckgestalt, in der man Druck Änderung im Bereich  bis 600 Bar vermisst. Die Änderung der Belastung der  hydraulischen Kissen verbunden mit elektronischen Saitensensor ändert die Spannung der Seite. Die Saite wird zyklisch mit Impulssignalen angeregt und ihre Schwingungsfrequenz hängt vom Druck in den hydraulischen Kissen ab.

Datalogger steuert die Anregung  der Saitensensoren mit einem Impulssignal von  24V und stellt die Schwingungsfrequenz  im Bereich 1800 bis 3600 Hz mit einer Genauigkeit der Vermessung von 0,1 Hz fest. Diese Genauigkeit erreicht man Dank der Verwendung spezieller Algorithmen zur Spektralanalyse. Darüber hinaus vermisst der Mikrokontroller auch die Resistenz des Thermowiederstandes im Bereich von 1 bis 10k mit einer Genauigkeit von bis zu 5 und gibt die Temperaturvermessung im Bereich von -10 bis +40C.

Der Mikrokontroller des Datalogger bedient 8 Eingängige Analogumsetzermodule mit galvanischer Isolation und ermöglicht den Anschluss von bis zu 24 Saitensensoren. Die Vermessungen werden in einem Puffer mit einer Kapazität von 8192 Aufnahmen aufbewahrt, wobei jede das Datum der Vermessung, die Schwingungsfrequenz  der Saite und die Temperatur des Sensors festhält. Der Mikrokontroller hat einen RS232 Verbindungsanschluss und unterstützt ein MODBUS RTU Protokoll.